Reisen trotz der COVID 19-Lage

COVID-19 Lage in Kirgistan

In Kirgistan herrscht seit Frühling dieses Jahres ein ganz entspanntes, „normales“ und fast COVID-freies Leben. Wir haben im Sommer 2021 alle unseren Individualreisen erfolgreich durchgeführt. Mit den Flügen und PCR-Testungen vor Ort hat es ebenso problemfrei funktioniert.

Fakten:

Die landesweiten Infizierten Zahlen betragen derzeit 30 – 60 Personen pro Tag.

Impfdaten

Mit der Impfung gegen COVID-19 wurde am 06.04.2021 angefangen.

Die folgenden zwei Impfstoffe werden injiziert.

  • Sinopharm/Beijing
  • Sputnik V (nur teilweise)

Quelle: Ministery of Health

Einwohnerzahl:            6 674 000

Geimpfte:                      1 086 484 (16,28 %)

Komplett Geimpfte:     864 920 (12,96 %)

Die Menge der bereitgestellten Impfstoffe: 1 956 016

Warum Sie trotz der Pandemielage in Deutschland Ihre Reise bei uns planen und buchen sollten:

Sicher Reisen mit uns:

  • Kostenlose Stornierung bei anhaltendem Lockdown in Deutschland
  • Kleine Gruppen je Reise (4-8 Personen) oder Individualreisen (1-2 Personen)
  • Naturbelassene Reisen
  • Ansprechpartner sowohl in Deutschland als auch in Kirgistan

Warum niedrige Infektionszahlen trotz der niedrigen Impfquote?

  • Die Mehrzahl der Bevölkerung lebt auf dem Land
  • Die Bevölkerungsdichte beträgt 33 Einwohner pro km² im Vergleich zu Deutschland (233 Einwohner pro km²), d.h. weniger Menschenkontakt
  • Immun durch Genesung
  • weniger Tests
  • Das Klima und die Luftfeuchtigkeit (im Sommer herrscht in Kirgistan warme, feuchte Luft und im Winter eher eiskalte, ebenso feuchte Luft)

Absolute Luftfeuchte in g/m³ (angenähert)

Relative Luftfeuchtigkeit in %

Quelle: https://www.laenderdaten.info/Asien/Kirgisistan/Klima.php

Neben der CO2-Konzentration ist auch die Luftfeuchtigkeit im Raum (auch allgemein draußen) eine wichtige und beeinflussbare Variable bei der Übertragung von Viren. Die Forschungsergebnisse über das aktuelle Corona-Virus in Verbindung mit den bisherigen Erkenntnissen zeigen: Eine niedrige Luftfeuchtigkeit und sehr tiefe Temperaturen ermöglichen eine lange Überlebenszeit der Viren auf Oberflächen und in der Luft. Ebenfalls bei mittleren Temperaturen von 20 bis 30 °C war die Lebensdauer der Viruspartikel lang, allerdings nur verbunden mit einer geringen Luftfeuchte. Sehr hohe Temperaturen von mehr als 30 °C inaktivieren die Corona-Viren.1

Eine neue statistische Untersuchung aus China kommt ebenfalls zum Ergebnis, dass höhere Temperaturen und eine höhere Luftfeuchte die Ausbreitung des Corona-Virus signifikant einschränken.

Quelle: https://www.tfa-dostmann.de/corona-virus-temperatur-luftfeuchtigkeit/

In diesem Sinne bleiben Sie gesund und lassen Sie sich nicht davon abhalten, Ihre Reise zu planen! ALA-KOL Travel Team

“Erst die Begrenztheit gibt einem den Impuls, den Tag zu nutzen” (Walter Jens)