Reisen trotz der COVID 19-Lage

SARS-CoV und COVID-19 Lage in Kirgistan

Am 11.02.2022 wurde Kirgistan von Deutschen Behörden und vom Robert-Koch Institut nicht mehr als Hochrisikogebiet eingestuft. (Quelle: global-monitoring.com)  

In Kirgistan ist die SARS-CoV und COVID-19 Pandemie kein Thema mehr, denn es gibt keine hohen Zahlen von Infizierten. Alle Arten von COVID sind in Kirgistan eher mild verlaufen. Es gaben keine erhöhte Sterberate und es wurden in den letzten Zwei Monaten keine Sterbefälle im Zusammenhang mit COVID, SARS oder Omikron registriert. 

Maskenpflicht gilt nur noch in medizinischen Einrichtungen sowie im öffentlichen Verkehr. (Stand: 09.04.2022)

 

Impfdaten

Mit der Impfung gegen COVID-19 wurde am 06.04.2021 angefangen.

Die folgenden zwei Impfstoffe werden injiziert.

  • Sinopharm/Beijing
  • Sputnik V (nur teilweise)

Quelle: Ministery of Health

Einwohnerzahl:            6 674 000

Geimpfte:                      1 086 484 (16,28 %)

Komplett Geimpfte:     864 920 (12,96 %)

Die Menge der bereitgestellten Impfstoffe: 1 956 016

Warum Sie trotz der Pandemielage in Deutschland Ihre Reise bei uns planen und buchen sollten:

Sicher Reisen mit uns:

  • Kostenlose Stornierung bei anhaltendem Lockdown in Deutschland
  • Kleine Gruppen je Reise (4-8 Personen) oder Individualreisen (1-2 Personen)
  • Naturbelassene Reisen
  • Ansprechpartner sowohl in Deutschland als auch in Kirgistan

Warum niedrige Infektionszahlen trotz der niedrigen Impfquote?

  • Die Mehrzahl der Bevölkerung lebt auf dem Land
  • Die Bevölkerungsdichte beträgt 33 Einwohner pro km² im Vergleich zu Deutschland (233 Einwohner pro km²), d.h. weniger Menschenkontakt
  • Immun durch Genesung
  • weniger Tests
  • Das Klima und die Luftfeuchtigkeit (im Sommer herrscht in Kirgistan warme, feuchte Luft und im Winter eher eiskalte, ebenso feuchte Luft)

Absolute Luftfeuchte in g/m³ (angenähert)

Relative Luftfeuchtigkeit in %

Quelle: https://www.laenderdaten.info/Asien/Kirgisistan/Klima.php

Neben der CO2-Konzentration ist auch die Luftfeuchtigkeit im Raum (auch allgemein draußen) eine wichtige und beeinflussbare Variable bei der Übertragung von Viren. Die Forschungsergebnisse über das aktuelle Corona-Virus in Verbindung mit den bisherigen Erkenntnissen zeigen: Eine niedrige Luftfeuchtigkeit und sehr tiefe Temperaturen ermöglichen eine lange Überlebenszeit der Viren auf Oberflächen und in der Luft. Ebenfalls bei mittleren Temperaturen von 20 bis 30 °C war die Lebensdauer der Viruspartikel lang, allerdings nur verbunden mit einer geringen Luftfeuchte. Sehr hohe Temperaturen von mehr als 30 °C inaktivieren die Corona-Viren.1

Eine neue statistische Untersuchung aus China kommt ebenfalls zum Ergebnis, dass höhere Temperaturen und eine höhere Luftfeuchte die Ausbreitung des Corona-Virus signifikant einschränken.

Quelle: https://www.tfa-dostmann.de/corona-virus-temperatur-luftfeuchtigkeit/

In diesem Sinne bleiben Sie gesund und lassen Sie sich nicht davon abhalten, Ihre Reise zu planen! ALA-KOL Travel Team

“Erst die Begrenztheit gibt einem den Impuls, den Tag zu nutzen” (Walter Jens)