Mit dem Fahrrad um den Yssyk-Köl See

Ein außergewöhnliches Erlebnis in einem außergewöhnlichen Land
4-8

 Personen

18

 Tage

Schwierigkeit: ●●

Kondition: ●●●

Auf dieser 18-tägigen Reise erleben Sie viele Eindrücke und unvergessliche Momente. Schon bei der Ankunft werden Sie verzaubert: die erste Begegnung mit der kirgisischen Kultur und Erleben des faszinierenden Ala-Archa-Nationalparks. Es folgen unter anderem das Sonnen am Strand des türkisblauen zweitgrößten Hochgebirgssees der Welt, Übernachtung in den romantischen Jurten sowie Wanderungen durch Sandskulpturen, dichte Wälder und blühende Wiesen. Ein außergewöhnliches Erlebnis in einem außergewöhnlichen Land!

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Kirgistan

Flug nach Kirgistan

2. Tag: Ankunft in Bischkek und Transfer zum Hotel / Brunchen / Stadtbesichtigung

Bischkek, ehemals Frunze, ist die Hauptstadt und zugleich mit ca.1 Mio. Einwohnern die größte Stadt des Landes. Sie war eine der Karawanenstädte der Seidenstraße und bis zur heutigen Zeit kommen alle Güterwaren aus China und Russland nach Bischkek zum Dordoi-Basar. Von hier werden sie in die anderen Länder Zentralasiens verteilt. Somit ist sie ein politischer, wirtschaftlicher sowie kultureller Höhepunkt Kirgistans. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Fahrt nach Kemin (106 km)

Endlich geht es los! Wir machen uns auf den Weg nach Kemin. Auf dem doch größtenteils ebenen Weg bekommen wir schon einen ersten Vorgeschmack auf die wundervolle Bergwelt mit einer schönen Sicht auf die Viertausender. Vorbei an landwirtschaftlich genutzten Feldern und immer einen angenehmen Geruch von brennendem Holz in der Nase werden wir förmlich nach Kemin gleiten und den Abend im Gasthaus mit kirgisischer Kulinarik ausklingen lassen. Übernachtung im Gasthaus.

4. Tag: Radtour nach Balykchy (80 km)

Wir fahren durch die Boomschlucht auf der asphaltierten Strasse Richtung Balykchy. Auf dem Weg sehen wir verschiedene Landschaften. Alleine die Fahrt von einem Ort zu dem Anderen macht so viel Spaß, denn man erlebt so Vieles unterwegs. Übernachtung im Gasthaus.

5. Tag: Radtour nach Tscholpon–Ata (80 km)

Auf der gleichen Straße wie am Vortag geht es weiter zur seenahen Stadt Tscholpon-Ata. Unterwegs sehen Sie zahlreiche Dörfer und viele Ferienhäuser. Der Ausblick auf das Tien-Shan Gebirge und auf den türkisblauen Yssyk-Köl See macht das Radeln noch interessanter. Übernachtung im Gasthaus.

6. Tag: Ruhetag in Tscholpon-Ata

Heute mal ohne Fahrrad, aber dafür ist Kultur angesagt! Wir besuchen am Vormittag das Ruh-Ordo Kulturzentrum. Es wurde im Jahr 2002 erbaut und bedeutet soviel wie „Spirituelles Zentrum“. Dieser Komplex wurde nach dem legendären kirgisischen Schriftsteller Tschingiz Aitmatov benannt, der im 12. Dezember 1928 in Talas in Kirgistan geborgen wurde und am 10. Juni 2008 in Nürnberg verstarb.

Hier sind verschiedene Skulpturen von berühmten Persönlichkeiten der Vergangenheit und Gegenwart, Statuen, Bilder von griechischen Mythologen und Philosophen sowie kirgisische Kultur ausgestellt. Die kombinierten Elemente aus verschiedenen Kulturen und Religionen geben jedem Besucher die Möglichkeit für eigene Interpretationen. Das Kulturzentrum ist nicht nur ein Museum, sondern dient auch als ein Treffpunkt für internationale Gäste.

Am Nachmittag besuchen wir außerdem das Petroglyph-Museum in Tscholpon–Ata. Spazieren Sie durch die geritzten oder bemalten Steine und tauchen tief in die Geschichte ein. Diese Petroglyphen sind schon 4000 Jahre alt und zwischen 30cm und 3m hoch.
Danach gehen Sie bei strahlend schönem Wetter im kristallklarem Issyk-Kul See baden und sonnen sich auf dem weichen, weißen Strand. Dabei haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Gletscher der Küngöi- und Teskei Ala-Too (kirgisische Benennung: Berge der Tjan-Schan-Gebirgskette). Übernachtung im gleichen Gasthaus.

7. Tag: Radtour nach Karakol (141 km)

Am See entlang radeln wir Richtung Süden. Die Seeluft, welche entgegen weht und das Gesicht kitzelt, bietet eine angenehme Fahrtemperatur. Unterwegs picknicken wir. Übernachtung im Gasthaus.

8. Tag: Ruhetag in Karakol

Ruhetag in Karakol mit folgendem Programm: Besichtigung der dunganischen Moschee (1910 erbaut), der Orthodoxen Kirche (1895 erbaut), des Museums und des Basars in Karakol.

Karakol ist eine der ältesten Städte Kirgistans. Sie wurde im Jahr 1869 gegründet und entwickelte sich zu einem Ausgangort für Forschungsreisende, welche die Region um China und Kirgistan erforscht haben. Bis heute hat sie ihren Ruf als Touristenstadt beibehalten und ist ein Ausgangsort zu den nahegelegenen Bergen. Die Stadt wurde in ihrer Geschichte mehrfach umbenannt. Den ersten Namen „Karakol“ verdankt sie der russischen Armee. Das Wort Karakol heißt auf kirgisisch “Schwarze Hand’ (die ersten Siedler bemerkten, dass die Erde ihre Hände schwarz färbte). Später im Jahre 1886 wurde die Stadt Prezhevalsk genannt und später wieder in Karakol umbenannt. Hier leben verschiedene Nationalitäten wie Chinesische Muslime – Dunganen genannt, Kalmyken, Russen, Uzbeken und Uiguren, welche die Stadt mit ihrer Kultur und Kulinarik bereichern. Daher ist die Stadt durch ihre Offenheit und Vielfalt sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Touristen sehr beliebt. Es gibt hier eine russisch-orthodoxe Kirche sowie eine dunganische Moschee (ein chinesisches Gotteshaus), welche zwischen 1907 und 1910 von einem chinesischen Architekten und von zwanzig Handwerkern errichtet wurde. Das Gebäude wurde vollkommen aus Holz ohne einen einzigen Nagel aufgebaut. Übernachtung im Gasthaus.

9. Tag: Wanderung mit anschließender Entspannung in einer heißen Quelle in Altyn-Araschan

Wir beginnen eine 40-minütige Fahrt mit dem Auto nach Ak-Suu und unternehmen danach eine Wanderung (ca. 4 Std.) zur heißen Quelle „Altyn-Araschan“.

Altyn-Arashan ist ein Tal und ein Berg-Resort in der Nähe von Karakol. Es liegt entlang der Trekking-Route von Teploklyuchenka zum Ala-Kol Bergsee. Das alpine Tal umfasst den 5.020 Meter hohen Pik Palatka und liegt in einem botanischen Forschungsgebiet namens „Arashan State Nature Reserve“, welches etwa 20 Schneeleoparden und mehrere Bären bewohnen. In dieser malerischen Landschaft in einer Höhe von 2.350-2.435 Metern befindet sich die Thermalquelle. Das Resort hat zahlreiche hölzerne Schuppen, die heiße schweflige Pools enthalten, um verschiedene Krankheiten zu heilen. Nach dem sportlich-aktiven Tag baden wir in der heißen Quelle und entspannen uns einfach. Übernachtung in Holzhäusern. Aufstieg: 621m

10. Tag: Wandern durch den herrlichen Anyrty-Pass bis nach Ak-Suu

Nach einer halbtägigen Wanderung durch die unberührte Natur des Tals durchqueren wir den Anyrty-Pass, wo wir mit ein bisschen Glück von weitem Murmeltiere bestaunen können. Ankunft in Ak-Suu, wo der Fahrer uns schon erwartet. Fahrt nach Karakol und Übernachtung im Gasthaus. Aufstieg: 1235m, Abstieg: 1235m

11. Tag: Radtour nach Jety-Ögüz / ins Kök-Jaiyk Tal (90 km)

Heute fahren wir nach Jety-Ögüz ins Kök-Jaiyk-Tal. Einen Teil der Strecke, wo es uneben ist, fahren wir mit dem Auto. Alleine die Fahrt dahin ist erlebnisreich. Denn die Jety-Ögüz Schlucht ist für ihre zauberhafte Landschaft bekannt und zieht jährlich Touristen aus aller Welt an. Im Jety-Ögüz-Tal angekommen, können Sie sich in der traditionellen Jurte erholen, eine wunderschöne Natur ringsherum genießen und sich die kirgisische Kulinarik schmecken lassen. Übernachtung in der Jurte.

12. Tag: Ruhetag / Wanderung zum Wasserfall

Sie können an diesem Tag die Umgebung entdecken und zu einem Wasserfall hinauf wandern (Aufstieg/Abstieg 300m). An der frischen Bergluft einfach die unberührte Natur und die Freiheit genießen. Das ist eines der Highlights auf Ihrer Reise. Übernachtung in der Jurte.

13. Tag: Pferdereiten

Heute werden Sie einen Reitausflug ins Telety Tal unternehmen. In der Natur werden wir picknicken und die Gletscher des Tjan-Schan Gebirges genießen. Abends kommen Sie wieder zurück. Am Lagerfeuer werden Sie den Abend mit Shashlyk und guter Musik ausklingen lassen. Übernachtung in der Jurte.

14. Tag: Fahrt in das Dorf Bökönbaev mit Abstecher zum Skazka Canyon

Heute fahren Sie nach Bökönbaev. Unterwegs machen wir einen Abstecher zum Skazka-Canyon, um die faszinierenden Berglandschaften zu sehen. Im Skazka-Canyon wandern wir durch märchenhaften Felsen, die in verschiedenen Farben leuchten und bestaunen die malerische Laune der Natur. Über Jahrtausende wurden die Felsen geformt und nahmen so beispielsweise Gestalten wie die der Chinesischen Mauer oder Menschengestalten an. Übernachtung im Gasthaus in Bökönbaev / Kyzyl-Tuu.

15. Tag: Handwerk-Shyrdak-Show und anschließende Fahrt zum Konorchek Canyon (100 km)

Vormittags werden Sie tiefe Einblicke in die kirgisische Tradition gewinnen. Sie werden sehen, wie unsere traditionellen Teppiche und die Jurten hergestellt werden. Danach fahren wir weiter zum Konorchek Canyon in die Boom-Schlucht. Unterwegs bestaunen Sie die wechselnden Berglandschaften und die unterschiedlichen Farben der Natur. Übernachtung im Zelt.

16. Tag: Ruhetag im Konorchek Canyon

Hier sehen Sie ein Naturschauspiel, denn der Konorchek Canyon ist für seine märchenhafte Landschaft mit roten Felsen bekannt. Die mächtigen Berge wurden im Laufe von Millionen Jahren durch Wind und Regen geformt, bei welchem der Anblick an die alten römischen Städte erinnert. Die Ruhe und die Landschaft hier bietet Ihnen ein schönes Relaxen nach Ihrer anstrengenden Radtour. Übernachtung im Zelt.

 

17. Tag: Fahrt zum Ala-Artscha Nationalpark (100 km)

Der Ala–Archa Nationalpark liegt rund 40km südlich von der Hauptstadt Bischkek entfernt und ist mit einer Fläche von 194 km² einer der größten Naturparks Zentralasiens. Der Name Ala-Archa bedeutet „vielfarbiger Wacholder“, weil der Wacholder einerseits mit seinem ausgedehnten Bewuchs die Berge verkleidet und andererseits eine wichtige Rolle in unserer Tradition spielt. Mit seinem höchsten Berggipfel, dem „Pik Semenov“ (4.895,4m Höhe) ist der Park bei Bergsteigern, Alpinisten und Trekkingbegeisterten sehr beliebt. Übernachtung im Hotel.

18. Tag: Transfer zum Flughafen und Abschiednehmen

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Rückreise und hoffen, Sie konnten unser schönes Land genauso in Ihr Herz schließen, wie wir es tun. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie eines Tages zurückkehren.

2.590,00

Reisetermine:
  • 14.04. (Donnerstag) - 01.05.2022 (Sonntag)
  • 22.05. (Sonntag) - 08.06.2022 (Mittwoch)
  • 04.09. (Sonntag) - 21.09.2022 (Mittwoch)
Leiste eine Anzahlung von 20%
Gesamt: 2590

Karte

Weitere Informationen

Schwierigkeitsgrad

Dies ist eine moderate Radtour mit 50 km bis 100 km Fahrstrecken am Tag auf größtenteils asphaltierten und flachen Straßen, wo Sie im Durchschnitt bis zu 6-7 Std. Stunden fahren und max. 2500-2600 Höhenmeter erreichen werden. Demzufolge sollten Sie körperlich fit sein und gute Konditionen mitbringen. Jedoch liegt das Hauptaugenmerk dieser Reise sowohl auf Kultur, Tradition und dem Kontakt der Einheimischen als auch in der unberührten Natur. Bei Wanderungen steigen Sie am Tag bis zu 1235 Höhenmeter auf, der höchste Punkt dieser Reise beträgt 3670 Meter. Beachten Sie, dass Wanderungen in diesen Höhenlagen oftmals als signifikant anspruchsvoller als auf vergleichbaren, niedrigeren Wegen wahrgenommen werden. Demzufolge sollten sie körperlich fit und trittsicher sein

Highlights

  • Issyk-Köl See
  • Kultur und Tradition erleben
  • Karakol
  • Jety-Ögüz – Felsen “Gebrochenes Herz” und “Sieben Ochsen”
  • Wanderung im Kök Jaiyk Tal
  • Baden in heißer Quelle
  • Pferdereiten/ Tagesausflug
  • Skaska Canyon und Konorchek Canyon
  • Shyrdakshow (Nationalteppich)
  • Tus-Köl / Salt lake
  • Ala-Artcha Nationalpark

Leistungen

  • Deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung ab/an Bishkek
  • Alle Transfers entsprechend Programm
  • Begleitfahrzeug auf der ganzen Strecke für die Gepäckbeförderung sowie der Ausrüstung
  • Koch
  • Verpflegung entsprechend Programm (Frühstück, Mittag- und Abendessen)
  • 2x Hotelübernachtung
  • 8x Übernachtungen im Gasthaus
  • 3x Übernachtungen in der Jurte
  • 3x Zelt/Holzhaus
  • Eintrittsgelder für Museen
  • Eintrittsgelder Heiße Quellen
  • Pferde
  • Pferdeführer
  • Schyrdakshow

  1. Beförderung
  • Fahrräder müssen zur Beförderung in einem stabilen Karton oder einer Spezialtasche verpackt sein, um eine Beschädigung zu vermeiden. Bei Bedarf muss die Luft aus den Reifen gelassen werden.
  • Elektrofahrräder oder Fahrräder mit Motor werden im Rahmen der Regelungen für Gefahrgut angenommen und befördert.
  • Für einen möglichst platzsparenden Transport und eine einfache Handhabung des Fahrrades wird der Lenker parallel zum Rahmen und der Sattel auf die niedrigste Position gestellt, die Pedale werden abgeschraubt und alle Teile mit Verlängerungen werden entfernt.
  • Bei Inlandsflügen wird keine Gebühr für Sondergepäck erhoben; Ihr Gepäck wird als aufgegebenes Gepäck befördert. Wird das zulässige Freigepäck überschritten, wird basierend auf dem Gesamtgewicht des Gepäcks eine Gebühr für Übergepäck erhoben.
  • Bei internationalen Flügen wird eine Gebühr für Sondergepäck in Höhe von 90 Euro (eine Strecke) erhoben.
  • Eine Reservierung ist obligatorisch.
  • Da einige Flugzeugtypen nicht auf die Beförderung von Gepäckstücken dieser Größe ausgelegt sind, ist es notwendig, dass Sie das Personal bei der Buchung vorab informieren. Fahrräder, die die zulässige Größe überschreiten, werden auf Frachtflügen befördert.

https://www.aeroflot.ru/ru-de/information/preparation/luggage#gtoc1

  • Für die Anmeldung von Fahrrädern als Sperrgepäck werden immer die Maße und das Gewicht pro Fahrrad in verpacktem Zustand benötigt.
  • Fahrräder werden bei Aeroflot als ein Gepäckstück betrachtet und sind in der Freigepäckmenge enthalten (23 kg). Sollten Sie die Freigepäckmenge inklusive Fahrrad überschreiten, KÖNNEN am Flughafen extra Kosten als Sperrgepäck anfallen.
  • https://www.turkishairlines.com/de-int/any-questipons/sports-equipment/bicycle/index.html

Weitere Gepäckempfehlungen siehe Packliste:

  • Wie empfehlen Ihnen Ersatzteile wie Reifen, Schrauben und Ersatzketten mitzunehmen. Im Begleitauto ist eine Werkzeugkiste vorhanden, sodass man kleinere Reparaturen selber durchführen kann. Außerhalb der größeren Städte gibt es keine Fahrradläden oder auch Werkstätten!
  • Falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, teilen wir dies bis spätestens 6 Wochen vor dem Reisebeginn mit. (Siehe AGB) Diese Reise kann gegen Aufpreis als Individualtour gebucht werden!

2. Die Organisation und die Gegebenheiten vor Ort

Es sind 3 Mahlzeiten am Tag im Programm enthalten. Wenn wir auch unterwegs sind, je nach Tourablauf, essen wir im Restaurant oder picknicken im Freien. Bitte geben Sie uns hierzu Bescheid, ob Sie irgendeine Essensunverträglichkeit haben.

Wenn wir in den Bergen unterwegs sind, nehmen Sie nur Ihre Tagesrücksäcke mit Ihren Privatsachen (Fleecejacke, Kopfbedeckung, eine kleine Flasche Wasser) siehe Packliste mit. Ihre restlichen Gepäckstücke werden im Gasthaus oder in der Jurte aufbewahrt.

Der Reiseleiter/ die Reiseleiterin vor Ort ist Ihr/e erste/r Ansprechpartner/in und er/sie spricht mit Ihnen jeden Tag ab, um wieviel Uhr gestartet wird und wohin es geht.

Für diese Reise sollten Sie Flexibilität, Offenheit gegenüber einer anderen Kultur und Ausdauer mitbringen.

Falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, teilen wir dies bis spätestens 6 Wochen vor dem Reisebeginn mit. (Siehe AGB) Diese Reise kann gegen Aufpreis als Individualtour gebucht werden!

3. Unterbringung

Wir versuchen fast an allen Orten 2 Personen in einem Zimmer unterzubringen. In den Bergen werden JEDOCH 4 Personen in einer Jurte unterbracht. Für Soloreisende können wir leider keine Einzeljurte gewehrleisten.

Für Zeltübernachtungen empfehlen wir eigene Schlafsäcke (-10° C bis -20° C) mitzubringen und auf Anfrage stellen wir auch ein Einzelzelt zur Verfügung.

4. Nicht im Preis enthalten:

  • Flüge nach/von Bishkek
  • EZ Zuschlag 100 Euro (in den Städten)
  • Einzelzelt-Zuschlag 10 Euro pro Trekkingtag
  • Trinkgelder
  • Persönliches
  • Fahrradersatzteile
  • Kosten für Ihre PCR-Tests
  • alkoholische Getränke

  • Festes Trekking-Schuhwerk (die Knöchel müssen gut geschützt sein)
  • ein großer Rucksack für das Hauptgepäck bzw. eine wasserdichte Expeditionstasche (ca. 90 Liter) zur Abgabe des Gepäcks an die Träger
  • Kleiner Tagesrucksack (20-40 Liter) für Regenkleidung, Fotoapparat, Fleece-Pullover kohlenhydratreiche Snacks und Wasserflasche während der Trekkingtour
  • Geldgürtel, Brustbeutel, Bein- oder Gürteltasche zur Aufbewahrung der Dokumente
  • Bekleidung/ Erste Schicht/ Außen: Regen- und windabweisende Kleidung, die den Schweiß nach draußen transportiert und den Regen abperlen lässt, mit einer Kapuze für ein freies Blickfeld
  • ein ausreichend warmer, aber leichter Schlafsack (Komfortbereich bis – 20 °C)
  • Bekleidung/ Zweite Schicht/ Mitte: sommerlich-leichte, sowie winterlich-warme Bekleidung
  • Bekleidung/ Dritte Schicht/ Innen: Funktionsunterwäsche/ Merino oder Synthetik (schnell trocknend)
  • Sonnenschutzcreme oder -lotion mit hohem Lichtschutzfaktor (mind. 30)
  • Sonnenschutzlippenstift mit hohem Lichtschutzfaktor (mind. 30)
  • Kombinierbare Oberbekleidung (mehrere dünne Kleidungsstücke einpacken, alles sollte im Zwiebel-Prinzip übereinander angezogen werden), Wolle schlägt Baumwolle, Fleece hält auch in nassem Zustand warm.
  • Warme Weste mit Daunen (sehr warm, sehr leicht, nässe-empfindlich, trocknet schlecht) oder Kunstfaserfüllung (gut bei Nässe, bei starkem Schwitzen)
  • Mehrere Paar warme, gut gepolsterte Socken
  • Warme Mütze, einen Schal (oder Halstuch) und warme Handschuhe, dünne Reservehandschuhe
  • Wanderstöcke: Zur Entlastung der Gelenke auf den Trekkingabschnitten sind Teleskopstöcke zu empfehlen.
  • Zweites, leichtes Paar Schuhe für die Reise, Trekking-Sandalen (geeignet zum Durchwaten von Flüssen) oder Neopren-Badeschuhe
  • Taschenlampe oder Stirnlampe
  • Trinkflasche, Wassersack o.ä. (mind. 1 Liter)
  • Trekking-Handtuch oder ein leichtes, schnell trocknendes Handtuch
  • Badesachen
  • Waschzeug, Handwaschmittel (oder ein Desinfektionsmittel für die Hände)
  • Ihr Lieblingsbuch

 

  • Zum Radfahren:
  • Fahrradhelm
  • Ersatzreifen
  • Ersatzschläuche
  • Schrauben
  • Ersatzkette
  • Ersatzlampen für Ihre Beleuchtung

Reiseunterlagen

  • gültiger Reisepass (noch mind. 3 Monate gültig)
  • Flugtickets
  • Ihren Reiseablauf
  • Ihren Impfausweis oder die PCR-Tests
  • Auslandreiseversicherung
  • Kopien aller wichtigen Reisedokumente (Pass, Visum, Flugticket, Versicherungspolice)
  • 2 Passbilder

Gesundheit

  • Kopfschmerztabletten
  • Tabletten gegen Durchfall
  • Grippale- oder Erkältungstabletten
  • Verbandsmaterialien, Pflaster (alles in kleineren Mengen)
  • Wasserentkeimungstropfen oder –Tabletten (Micropur, Certisil, Romin)

Bewertungen

Qualität
100%
Preis
100%
Service
100%

Von 01 Kunden bewertet.

Sortieren nach

  • R3PC2fG7zmx0R

    6GWPZHlIUIyNwsDxp9EVOgT2WuFlqn0EOASp3oAMCiPyVnbD5Y1775W7tkhZOKBt87iIe9eh8v7dW5WiZlBoXXDF15OYUu0Y27KC32dRKf61QDYYRmmIt0yyJm

    8. September 2022

Hinterlasse deine Rezension

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Qualität
Preis
Service